Rückblick auf ein sonniges Spazierengehen zu Karfreitag

Rückschau Karfreitag 2020

Es ist knapp über zehn Grad, die Sonne scheint und es steht nichts auf dem Terminkalender, da sowieso alles geschlossen hat. So präsentiert sich Karfreitag 2020 in dieser besonderen Zeit.

Die perfekte Grundlage um einen ausgiebigen Spaziergang zu unternehmen.

Das dachten wir uns auch und aus dem sonst jährlichen Karfreitagspilgern in der Gruppe, wurde ein Spaziergang zu Karfreitag für Einzelne.

An den üblichen Stationen Haus der Begegnung, St. Ansgarkirche, Lutherkirche, Kirche St. Mariae Himmelfahrt, Stiftskirche und bei der Auferstehungskapelle auf dem ev. Friedhof gab es in diesem Jahr wieder etwas zu entdecken.

Über zwanzig Menschen haben sich, unabhängig voneinander und regelkonform, auf den Pilgerweg gemacht.

An den einzelnen Orten konnten sie Pilgerstärkung in Form von Psalmen bekommen oder eine Fürbitte schreiben. Einen Stein mitnehmen, der später gegen ein Segenskärtchen eingetauscht werden konnte oder ein Kreuz, welches am Ende abgegeben werden konnte, um sich ein Bild des Osterlichtes mitzunehmen. Die Kreuze werden auch in diesem Jahr in die Flammen des Osterfeuers gehen, aus denen wir das Osterlicht entzünden.

Am Wegesrand, mit genügend Abstand, gab es viel positive Rückmeldung und nette Gespräche, dass es durch diese besondere Zeit zu so einer schönen Idee kam. Etwas, was wir in die nächsten Jahre mit hineinnehmen werden. So gesehen fühlte es sich ein wenig an wie sonst an Karfreitag. Gesegnete Ostertage und noch ein paar Eindrücke der Stationen.